DER PERFORMANCEEFFEKT

Eine Gesprächsreihe in Dialogen, Gessnerallee Zuerich 2016-2017

Die aktuelle visuelle Kunst verwebt sich seit den 1990er Jahren immer enger mit den Genres von Choreographie und Theater. Von diesen Annäherungen zeugen Tanzchoreographien und Sprechperformances auf Biennalen, Tanzretrospektiven in Museen, Performancedokumentationen auf dem Kunstmarkt, Live-Art-Events und choreographierte Ausstellungen. Auf der anderen Seite verstehen sich Theaterhäuser immer öfter als wandelbare und disziplinoffene Plattformen für ein breites Feld von Aufführungsformaten, wie begehbare Installationen, Ausstellungen, kuratierte Festivals bis hin zum Museums-Kurator, der als Theaterintendant eingeführt wird.

Bei allen diesen Grenzauflösungen und -überlagerungen fällt die relative Abwesenheit eines begleitenden Diskurses auf, der die jeweils eigenen Genre-Referenzen, -Begriffe und -Kritik in Beziehung zueinander setzt. Inszenierungsrahmen von «black box» und «white cube» sprechen eine Sprache, die die Produktion von Performances mitschreiben; aber wie werden sie thematisiert, hinterfragt oder dekonstruiert? Genrebildende Aspekte von Zeitlichkeit, Theatralität und Mimesis vermengen sich mit der Authentizität «des Künstlers» und der Autonomie des Publikums. Beschreibt das historische Selbstverständnis der visuellen Kunst noch ihr heutiges Verhältnis zu den Performing Arts? Was begründet die andere Lesbarkeit und Wahrnehmung von «Kunst» und «Theater»? Und, scheint die explizite Arbeit mit dem Körper als Material repräsentativ prekär gegenüber dem Konzept von Theorie und Sprache?

In der Gesprächsreihe «Der Performanceeffekt» werden Akteur_innen aus den Feldern Kunst, Tanz, Theater und Performance eingeladen, um in Dialogen über spezifische Erfahrungen und Begehrlichkeiten von Produktion, Kontext, Rezeption, Repräsentation und Vermittlung zu sprechen.

Konzept & Programm: Anke Hoffmann, Kuratorin für Vermittlung, Gessnerallee Zürich

DO 17.03
CURATING THE THEATRE?
Dorothee Richter, Kuratorin und Leiterin des post-graduate programme in curating ZHdK & Jochen Kiefer, Dramaturg, Regisseur & Leiter Vertiefung Dramaturgie ZHdK

DI, 5.04
POLITISCHE KUNST - ZU EINFACH, ZU KOMPLEX
Florian Malzacher, Dramaturg, Autor und Künstlerischer Leiter Impulse Festival (Berlin) & Doreen Mende, Kuratorin und Professorin HEAD Genève (Berlin/ Genf)

FR, 22. APR
REPRÄSENTATION VERSUS PERFORMATIVITÄT
Margarita Tsomou, Autorin, Dramaturgin, Kuratorin (Berlin/Athen) & Tim Zulauf, Autor, Regisseur, und Dozent im Fachbereich Kunst der HKB (Zürich/Bern)

DI, 10. MAI
KÖRPERAUSSTELLUNGEN
Boris Nikitin, Theaterregisseur, Autor, Künstlerischer Leiter der Basler Dokumentartage (Basel) & Johannes Paul Raether, Performance-/Künstler (Berlin)

DI, 24. MAI
PARTIZIPATION - THEATRALITÄT - LIVENESS
Sabine Gebhardt Fink, Kunstwissenschaftlerin, Performancetheoretikerin, HSLU (Luzern) & Tancredi Gusman, Dramaturg, Theaterwissenschaftler (Milano/Zürich)

DI 8. November 2016
VON DER KULTURKRITIK UND IHREN KRISEN
Tobi Müller, Journalist und Moderator (Berlin) & Pablo Müller, Kunstkritiker und wiss. Assistent HSLU (Luzern&Zürich)

DI, 6.Dezember 2016
WIE WIR ARBEITEN
Romy Rüegger, Künstlerin (Zürich) & Miriam Walter Kohn, Theaterschaffende/Kollektiv Neue Dringlichkeit (Zürich)

10.JANUAR.2017
ZUWENDUNG UND ANWENDUNG oder nützliche Kunst
Joy Kristin Kalu, Theaterwissenschaftlerin Berlin & Daniel Hauser, Kuenstler RELAX&co u. Leitung Freie Kunst F+F, Zürich

28.FEBRUAR 17
PEFORMING THE AUDIENCE
Helgard Haug, Regisseurin und Autorin Rimini Protokoll (Berlin) &
Max Glauner, Autor und Kulturjournalist, Hg, v. "Get Involved!" Kunstforum 2016